Widmer-Stauss

Biografie

1983 beginnt die Zusammenarbeit von Jacques Widmer und Markus Stauss im Trio Infernal. Erste Höhepunkte sind der Auftritt am Jazzfestival Willisau im selben Jahr und die Veröffentlichung der LP Zwischenspiel. 1984 kommt das GeZeitenOrchester dazu, eine Grossformation (Leitung M. Stauss) mit Musikern der Gruppen Trio Infernal, City/6/tett, Off und Schlagwerk. Aufführungen am Belluardfestival in Fribourg. Eine weitere Grossformation (Musik und visuelle Installationen) entsteht mit Mitgliedern des GeZeitenOrchesters u.a. für das Musikwerstattspektakel in Basel. 1985 Plattenaufnahme neulich im Studio mit dem Markus Stauss Quartett feat. Jacques Widmer, JoPo und Pit Kayser. Konzerttätigkeit bis 1988. 1989 trennen sich die musikalischen Wege: Widmer ist fortan u.a. mit Schlagwerk,Nachtluft, Drumbone, Voerkel - Micol - Widmer, Swiss Improvisers Orchestra, und Solo tätig. Stauss spielt mit Überfall, Ulterior Lux, Spaltklang, Zauss, Trank Zappa Grappa in Varese?, Stauss Artgenossen u.v.m. 2017 Reaktivierung der Zusammenarbeit von Widmer und Stauss als Duo, welches ausschliesslich frei improvisierte Musik spielt. 2018 Die Idee ensteht, einen Tonträger zu veröffentlichen und so finden Aufnahmen in Alvaneu (GR) statt. Tontechniker ist, wie bei der 1. gemeinsamen ProduktionZwischenspiel, Benno Hofer vom Tonart Studio Basel. 2019 Und wie bei der ersten gemeinsamen Produktion Zwischenspiel gestaltet Niklaus Troxler das Cover. Die CD Widmer - Stauss -Duos erscheint im September auf Unit Records.

Releases

Besetzung

Jacques Widmer - drums, percussion

Markus Stauss - saxophone, flute

Links